Anzeige
Benutzername:
Betreff:


Beitrag:
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[big][/big]
[small][/small]
[line]
[center][/center]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
Rahmen
[rahmen1][/rahmen1]
[rahmen2][/rahmen2]
[rahmen3][/rahmen3]
[rahmen4][/rahmen4]
[rahmen5][/rahmen5]
[rahmen6][/rahmen6]
[rahmen7][/rahmen7]
[rahmen8][/rahmen8]
[rahmen9][/rahmen9]
[rahmen10][/rahmen10]
[rahmen11][/rahmen11]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Sicherheitsabfrage*
Tippen Sie die Buchstaben hier ein:

 
*Zur Vermeidung von Spam
Datei anhängen

In Antwort auf - neueste Antworten zuerst

#17 RE: Wickery Bridge
  Absender: Hayley, 19.11.2012 01:02 Diesen Beitrag zitieren

Tja in Mystic Falls war der Name wohl Programm. Ob das den menschlichen Einwohnern so gefiel? Naja die meisten bekamen sicherlich sowieso nichts mit. Und wenn mal hier und da ein Menschlein verschwand, das nannte man dann wohl natürliche Auslese. Obwohl ich ja gelernt hatte, dass Vampire dann eher außerhalb ihre Beute suchten, wenn sie denn töteten, denn so fiel es in ihrer Heimatstadt nicht auf, dass etwas nicht stimmte. Also waren wohl die Kleinstädte mit übernatürlicher Bevölkerung sicherer.
Ich nickte als sie verstand. "Genau, Klaus verwandelt Werwölfe mit Hilfe vom Blut eines Doppelgängers in Hybriden. Sie werden dann eben neben dem Werwolf zu einem Vampir und sind auch in gewisser Weise an diesen Klaus gebunden." Das war ja mein Problem an der ganzen Sache. Er züchtete sich eigene Schoßhündchen, das ging mal gar nicht!
"Er hat mich noch nicht gesehen! Außerdem munkelt man, dass ihm Blut fehlt." Ich hörte ja auch immer nur alles so mit. "Denn ohne das Blut eines Doppelgängers stirbt ihm der Werwolf unter der Hand weg. Das macht ja dann keinen Sinn."
Langsam gingen wir über die Brücke in Richtung Stadt.
"Klaus ist ein kleiner Narzist, so wie ich das mitbekommen habe. Getroffen habe ich ihn aber noch nicht." Ich musste ja zugeben, dass ich alles nur aus Erzählungen wusste und dass er so attraktiv war, das hätte ich nie vermutet. Auch sein Akzent war ja ganz vielversprechend, aber hinter dem netten britischen Gefasel steckte ein ziemliches Arschloch.
Ich nickte, denn ich verstand gut, was sie meinte. Das selbe Problem hatte ich mit Tyler, doch den hatte ich ja jetzt mehr oder weniger wieder gefunden. Und wir waren nun mal nicht verwandt.
"Lucas? Nee tut mir leid, hab ich noch niemanden getroffen." Das war komisch, ich kannte wirklich niemanden der Lucas hieß. Wie ungewöhnlich, der Name kam ja häufiger vor. Es tat mir leid, dass ich ihr nicht helfen konnte. "Vielleicht hat ja einer meiner Kumpel was gehört." Dean und Chris waren gut rumgekommen, vor allem während ihrer Hybridenzeit, vielleicht wussten sie ja was.
Ich nickte wieder, denn sie hatte es erfasst, ich streifte mit Hybriden umher.
"Ich hatte ja vorhin gesagt, dass dieser Klaus sie sozusagen an sich bindet. Es gibt nur eine Möglichkeit sich von ihm zu lösen, seinen freien Willen wieder zu erlangen. Der bedeutet Verwandlung. So häufig - bis es nicht mehr weh tut. Denn als Hybrid kannst du dich immer verwandeln. Das macht es für viele so interessant, sie sind stärker als normale Werwölfe, stärker als Vampire, aber nicht mehr vom Mond abhängig, sie müssen nie wieder die Qualen der Verwandlung erleiden. Damit geben sie aber ihren freien Willen in gewisser Weise auf, das ist natürlich der Nachteil, den viele nicht überdenken.
Naja jedenfalls habe ich einen Hybriden, den ersten, den Klaus erschaffen hatte, glaube ich, bei dem Versuch sich zu lösen getroffen und ihm dabei geholfen dieses Band zu brechen. Ich dachte Klaus hätte ihn getötet als er hier her zurück kehrte, aber durch einen anderen befreundeten Hybrid, habe ich mitbekommen, dass sie sich hier mit ihm treffen sollen, also bin ich mit." Nur jetzt traute ich mich nicht mich ihm gegenüber zu stellen, ich feige Sau. Aber irgendwie musste ich noch ein wenig überlegen was ich sagte, auch wenn ich häufig so männlich und tough wirkte, ab und zu war ich nun mal ein Mädchen.


#16 RE: Wickery Bridge
  Absender: Lorayn Silversteen, 19.11.2012 00:46 Diesen Beitrag zitieren

Richtig, eigentlich brauchten wir ja auch nicht viel mehr. Naja, mit Klaus seiner Gefolgschaft war es wohl immer luxus den die rumschleppten xD Ich musste erlich sagen das ich auch noch nie jemand getroffen hatte der es so direkt ansprach, aber so war ich einfach. ich lauschte ihren worten und sah sie fragend an als sie stoppte. Die Person von der ich von dieser Stadt erfahren hab hat wohl nicht zu viel versprochen, es schien hier wirklich viel los zu sein. ich runzelte die stirn als sie weiter gesprochen hatte und überlegte kurz was das wohl zu bedeuten hatte. "anders? inwiefern?" ich fragte mich wie ein werwolf anders sein könnte, abgesehen von dem unterschied das er den fluch ausgelöst hat oder nicht, als sie auch schon weiter sprach. ich bekam große augen, was warscheinlich nicht gerade elegant aussah, aber vemeiden konnte ich es nicht. "hybriden? was kann ich darunter verstehen? so wie dieser klaus? werwolf und vampir?" ich lachte leise. "keine sorge, ich finde dich nett, also selbst wenn dann würd ich dir nichts tun." aber die tatsache das jemand uns werwölfe in hybriden verwandelte sorgte mich schon ein bischen, ich legte es nicht darauf an einer zu werden und ich war mir sicher das sie das auch nicht tat. "ich verstehe aber nicht was das soll? was ist das für einer? und wenn alle anderen welche sind wieso dann du nicht?" ich wedelzte schnell mit den armen. "nicht das ich das wollen würde oder besser gesagt das gut finde, es wundert mich nur." es war gut jemanden zu haben mit dem man reden konnte und vorallem da sie es verstand wie es war immer unterwegs zu sein und eigentlich nirgends einen gewohnten platz zu haben. es war manchmal belastent, auch wenn ich das reisen liebte. ich nickte als ich neben ihr her in richtung der stadt lief. "das klingt doch dann gar nicht mal so schlecht, also abgesehen von diesem hybridenkram. dann muss ich mir ja nur um eines sorgen machen und nicht nur um die vampire die hier leben. ich bemerkte ihr schlucken und schon da wurde mir klar das es ihr ähnlich ergangen war. "das tut mir leid. es ist schwer daran zurück zu denken, ich nehme mal an dir geht es genauso." als sie nach meinem bruder fragte lächelte ich. " er heißt lucas. ich vermisse ihn sehr, es ist nicht wie bei meinen eltern, ich weiß das ich sie nie wieder sehe, aber bei ihm hab ich die ungewissheit, verstehst du?" das machte einen manchmal wirklich fertig, natürlich möchte ich ihn am liebsten lebend wieder sehen, nur ob es jemals dazu kam wusste ich nicht, aber die hoffnung stirbt zuletzt. auch in diesem punkt konnte ich es nachvollziehen. "ich weiß was du meinst, so ähnlich ging es mir immer, ich war bisher nur mit einem rudel unterwegs und von denen konnte ich 2 sehr gut leiden und der rest...naja." woran genau es lag wusste ich nie, aber ich hatte viele andere sichtweisen auf manche dinge und die meisten kamen damit nicht klar. "also bist du jetzt mit den hybriden unterwegs? wie kam es dazu wenn ich fragen darf?"


#15 RE: Wickery Bridge
  Absender: Hayley, 19.11.2012 00:23 Diesen Beitrag zitieren

Ja mit leichtem Gepäck reisen war wohl das A und O eines Werwolfs, wir hatten ja auch fast alles lebensnotwendige am Körper. Mit Klaus Hybriden zu reisen bedeutete allerdings mehr Luxus, weil die wirklich alles mitschleppten.
Ja natürlich wussten wir wen wir vor uns hatten, doch es war trotzdem ungewöhnlich, dass die Leute es tatsächlich so direkt ansprachen.
"Ehm ja es sind noch mehr hier. Aber..." Naja wie sollte ich ihr erklären, dass der Rest, der hier herumstreifte Hybriden waren? Sollte sie das überhaupt wissen? Ja wir waren Werwölfe, reine Werwölfe, also mussten wir zusammen halten.
"Also ich bin so wie du, aber der Rest ist noch ein wenig anders.", sagte ich vorsichtig. Ich wollte, dass sie auf der Hut war, wegen der anderen Hybriden, aber einige davon waren wirklich nett und das sollte sie auch wissen.
"Hmm ja das kenn ich!", sagte ich, denn auch ich hatte häufig Probleme damit lange irgendwo zu bleiben. Meist streifte ich auch umher und schloss mich immer nur für kurze Zeit dem einen oder anderen Rudel an. Doch die Zeit mit Tyler war anders und ich hatte in ganz Amerika verstreut diverse Freunde. Mit einigen davon war ich ja nun hier.
Ich beschloss ihr zu erklären was los war, ich wusste ja nicht, dass Klaus momentan nicht wirklich in der Lage war Hybriden zu erzeugen. "Weißt du die Vampire sind das geringere Problem. Es gibt einen Urvampir, Klaus.... Er ist aber auch ein Werwolf, also ist er ein Hybrid. Naja und ihm macht es total viel Spaß Werwölfe in Hybriden zu verwandeln." Schnell hob ich die Arme. "Ich bin keiner, keine Sorge und die meisten sind auch wirklich nett. Ich bin mit einigen davon unterwegs. Aber naja so zu leben ist halt nicht so geil!" Das musste ich ihr einfach sagen. Ich fand es nur fair, wenn sie wusste was in Mystic Falls vor sich ging.
"Ansonsten leben Werwolf und Vampir eigentlich recht gut zusammen, das habe ich mir jedenfalls erzählen lassen." Tyler hatte viel über seine Freunde erzählt, von denen ja auch einige Vampire waren und es funktionierte ja nach anfänglichen Schwierigkeiten recht gut zwischen allen.
"Ja klar, wir können ja wieder ein Stück in Richtung Stadt gehen.", antwortete ich und setzte mich langsam mit ihr in Bewegung. Als sie von ihren Eltern erzählte schluckte ich, denn ich kannte das Gefühl früh seine Eltern zu verlieren. "Das tut mir leid. Meine sind auch tot.", sagte ich einfach so. Irgendwie um ihr zu zeigen, dass wir das gleiche Schicksal teilten.
"Wie heißt dein Bruder denn?", naja vielleicht kannte ich ihn ja, ich war viel rum gekommen, obwohl ich mich überwiegend durch die USA bewegte.
"Naja seit ich weiß was ich bin streife ich viel umher, da ich keine richtige Familie mehr habe. Irgendwie gab es aber nie ein Rudel oder eine Gruppierung in der ich mich zu 100% wohl gefühlt habe. Es gab immer nur vereinzelte, die ich wirklich mochte. Es ist nicht mein Ding 24 Stunden mit 10 Leuten abzuhängen, von denen ich 8 noch nicht mal leiden kann." Ich mochte diese Alphatypen nicht so, wahrscheinlich weil ich selber diese bestimmerischen Ambitionen hatte.


#14 RE: Wickery Bridge
  Absender: Lorayn Silversteen, 19.11.2012 00:06 Diesen Beitrag zitieren

Naja mein Motto war "leicht reisen", unnötiges gepäck hielt nur auf, alles was ich brauchte hab ich entweder dabei oder ich besorgte es mir irgendwoher. bisher hat das immer ganz gut funktioniert. und was das direkte ansprechen anging, nunja, einem nichtwissenden würde ich natürlich so etwas nicht erzählen, aber ich wusste ja wen ich vor mir hatte und meine art war schon immer so, ich hatte mich schon vor längeren mit meinem schicksal abgefunden, also machte es mir nichts aus. ich nickte und erwiederte ihr lächeln. "oh also sind noch mehr hier? toll, weißt du ich bin meistens allein unterwegs und nun, ich bin es ein wenig leid erlich gesagt, ich kann nie irgendwo lange bleiben oder anschluss finden, weil ich meine sorgen und probleme nicht teilen kann. das ist auf dauer sehr anstrengend." ich bemerkte das etwas hinter ihren worten steckte warum sie abstand brauchte und einen moment schaute ich sie fragend an, doch ich sagte nichts, wenn sie nicht darüber reden wollte dann ist das okay. einer fremden musste man ja nicht gleich alles auf die nase binden, das verstand ich. ich nickte auf ihre frage. "japp, ich war eine zeit mal mit ein paar anderen von uns unterwegs, aber das ist schon lange her." ich sah sie an während ich über ihre worte nachdachte. "wegen den vampiren?" ich deutete eben auf die stadt. "wollen wir ein paar schritte gehen oder möchtest du lieber hier bleiben?" mir war es gleich, denn ich hatte genug zeit um die stadt anzusehen und immerhin wollte ich ja nicht gleich wieder allein sein. hayley war mir symphatisch, ich mochte sie. das mit der neugier störte mich nicht, denn bei mir war es nicht anders, auch ich stellte immer sehr viele fragen und wollte am liebsten alles wissen. "ich wurde in schottlang geboren. meine eltern..." ich stockte kurz. "...wurden vor vielen jahren ermordet, vampire. mein bruder half mir damals zu fliehen, aber unsere wege trennten sich auf der flucht, ich habe ihn nicht wieder gefunden und weiß nicht ob er noch lebt. seitdem reise ich sehr viel, treffe ab und an andere von uns aber mit denen habe ich nie die gleichen ansichten geteilt." ich schaute eben über das wasser, der anblick war wirlich herrlich. "was ist mit dir?"


#13 RE: Wickery Bridge
  Absender: Hayley, 18.11.2012 23:47 Diesen Beitrag zitieren

Erst jetzt fiel mir der Rucksack auf und ich bemerkte, dass ich viel weniger wie eine Reisende aussah als sie und trotzdem waren wir wohl beide neu.
Es war ungewöhnlich, dass sie so direkt unsere Art ansprach, aber okay hier liefen ja auch nicht hunderte von Menschen vorbei, die uns hören konnten.
Ich deutete mit dem Daumen über die Schulter in Richtung Stadt und lächelte das Mädchen freundlich an.
"Ehm ja ein Teil meines Rudels ist in der Stadt bei einem Bekannten. Ich wollte ein wenig ... Abstand...", sagte ich etwas vage, weil ich einer Fremden schlecht erklären konnte wieso ich mich abgeseilt hatte.
"Du bist allein?" Natürlich war sie allein, sonst hätte sie ja noch jemanden bei sich. Aber es wäre ja auch möglich, dass sie eine Auskundschafterin war oder so.
"Ja in der Stadt ist einiges los, sei auf der Hut, das rat ich dir!" Okay Klaus konnte momentan wohl keine Hybriden erschaffen. Ich fand es wirklich schrecklich, dass er unsere Art noch weiter ausrottete und hoffte deswegen inständig, dass er niemals in der Lage war noch weitere zu erschaffen. Wir brauchten keine Hybridmarionetten, die einem Urvampir nach der Nase tanzten.
"Wo kommst du her?", ich war neugierig und versteckte das nie.


#12 RE: Wickery Bridge
  Absender: Lorayn Silversteen, 18.11.2012 23:35 Diesen Beitrag zitieren

Nur mit einem Rucksack als Gepäck hatte ich mich vor einiegen tagen dazu entschlossen diese Stadt aufzusuchen in der es angeblich von lauter unnatürlichen Wesen wimmelte, in der Hoffnung natürlich ein paar Artgenossen zu treffen. Dummerweise war ich nie gut darin Karten zu lesen und alles was ich hier sah war...Wald. und eine Brücke, auf die ich erst einmal zu lief um anschließend meine nase wieder in die Karte zu stecken, es war fast schon peinlich so orientierungslos zu sein, wenn man bedachte das ich ein Werwolf war, aber was solls. Oh okay, das muss die Wickery Bridge sein, da ist der Freidhof...super, dann bin ich ja nicht mehr weit von der Stadt entfernt. vergnüglich steckte ich die karte in das seitenfach und sah mir einen augenblick die umgebung an, es war nicht schlecht hier, die ruhe war schön und ich könnte mich wirklich daran gewöhnen. ich schloss die augen, als eine leichte brise umher wehte und genoss eben diesen. während ich meine nase in die luft steckte bemerkte auch ich den geruch und sah in die richtung aus der er kam. dort sah ich schon ein hübsche brünette die auf mich zzu kam und sich auch sogleich vorstellte. ich lächelte, das ging ja schneller als gedacht. "hey, ich bin lorayn. oh man ich hätte nicht gedacht das ich so schnell jemanden wie mich finde!" ich konnte es fast nicht fassen und hörte weiterhin ihren worten zu. "oh verstehe, ich bin auch gerade erst angekommen, man erzählt sich ja einiges, in der hoffnung jemanden zu finden der nunja wie ich ist." ich deutete in die richtung wo die stadt nach meiner karte hin lag. "ich nehme an die stadt ist da hinten? warst du denn schon dort?"


#11 RE: Wickery Bridge
  Absender: Hayley, 18.11.2012 23:24 Diesen Beitrag zitieren

Kurz bevor wir am Loockwood Anwesen angekommen waren hatte ich mich dazu entschieden noch ein wenig umher zu streifen. Ich traute mich noch nicht so richtig unter seine Augen, denn ich wusste nicht was ich sagen sollte. Ich dachte er wäre tot, doch konnte ich mir anmerken lassen, dass ich mir einen Ast abfreute, dass er lebte? Also klar, er wusste, dass ich ihn mochte und dass er ging sicherlich davon aus, dass ich mich freuen würde, aber ahnte er, dass ich ihn so mochte? Ich wollte es ehrlich gesagt nicht riskieren.
Ich lief ohne nachzudenken durch die Gegend, bis ich feststellte, dass ich mitten auf einer Brücke stand. Es war wirklich schön hier, es könnte mir echt gefallen hier zu leben.
Als ich mich umsah entdeckte ich ein Mädchen an einem Ende der Brücke entlang gehen. Ich atmete ein mal tief durch, der Wind stand günstig, so merkte ich, dass das Mädchen ebenfalls ein Werwolf war. Ob sie hier lebte? Ich würde es heraus finden.
Durch meine offene und direkte Art hatte ich kaum Probleme mit anderen in Kontakt zu treten.
Zielstrebig ging ich auf die hübsche Blondine zu. "Hi! Ich bin Hayley und du?", fragte ich gerade heraus. "Ich bin gerade erst hier angekommen und seh mich ein wenig um.", gab ich noch über mich Preis, damit sie nicht dachte ich sei total durchgeknallt.


#10 RE: Wickery Bridge
  Absender: Caroline Forbes, 13.11.2012 13:25 Diesen Beitrag zitieren

_________________________________

CUT! NEW BEGINNING!
_________________________________


#9 RE: Wickery Bridge
  Absender: Bonnie Bennett, 20.05.2012 18:37 Diesen Beitrag zitieren

,,Okay" meinte sie bloß und war dann alleine. Bonnie hatte keine Ahnung was sie jetzt machen sollte und seufzte erst mal .


#8 RE: Wickery Bridge
  Absender: Rose, 07.05.2012 21:06 Diesen Beitrag zitieren

Ich wusste nicht warum, aber in dem Moment wo ich meine Frage nach Damon gestellt hatte und auf ihre Antwort wartete, fing mein Herz stärker an zu schlagen. Was sollte das?
Als sie meinte, dass er noch mit seinen Gefühlen kämpfte war ich irgendwie auf seltsame Weise erleichtert.
Obwohl ich mich nicht erklären konnte, warum.
Ich nickte nur langsam. "Elena, hm? Die beiden haben es also noch immer nicht auf die Reihe bekommen?"
Vielleicht war es ein Fehler, aber auf einmal spürte ich das dringende Verlangen, ihn so schnell wie möglich zu sehen.
Deshalb stieß ich mich vom Geländer ab und sagte:
"Sorry Bonnie, ich muss los. Ich hab meine Freunde zu lange nicht gesehen. Bis bald sicher mal!"
Dabei hob ich noch schnell die Hand zum Winken und verschwand.


#7 RE: Wickery Bridge
  Absender: Bonnie Bennett, 07.05.2012 21:00 Diesen Beitrag zitieren

Sie hörte zu ,, Ah so ist das also" meinte Bonnie und sagte dann ,, Ja ich habe kontakt zu ihm natürlich, Ich denke mal Dam geht es ganz gut , er kämpft etwas mit seinen Gefühlen und so aber im großen und ganzen ja geht es " . Sie wusste nicht ob das stimmte hoffte es aber und lächelte nur und spielte nervös an ihrem Armband das sie erst von Damon und Stefan bekommen hatte rum , dann an ihrem Ring der von Jer war und schließlich noch an dem anderen Armband was sie von Elena und Care bekommen hatte , bei dem Armband von Dam und Stef huschte ein Lächeln über ihre Lippen denn sie wusste das das armband sehr teuer war und es jeder haben wollte deswegen wunderte sie es auch nicht das sie Rose darauf an sprach.

( Muss off bis morgen bb)


#6 RE: Wickery Bridge
  Absender: Rose, 07.05.2012 20:48 Diesen Beitrag zitieren

Als ich merkte, dass Bonnie offenbar einen Moment Zeit hatte um mit mir zu reden, drehte ich mich um und lehnte mich mit dem Rücken ans Brückengeländer.
"Hallo Bonnie Bennett, ich bin Rose Tanner.... nochmal ganz offiziell." Sie hatte meinen Vornamen ja schon gewusst, aber da sie sich komplett vorgestellt hatte...
"Und ja... ich denke ich bin sowas wie eine Freundin von Damon." Zumindest hoffte ich, dass ich es noch war.
"Jedenfalls war ich das, bevor ich Mystic Falls verlassen hab." Ich war nicht sicher, ob ich fragen sollte, aber was hatte ich schon zu verlieren?
"Hast du Kontakt zu Damon? Weißt du wie es ihm geht?" Irgendwie wäre es beruhigend, ein bisschen was über ihn zu wissen, bevor ich bei ihm aufkreuzte.


#5 RE: Wickery Bridge
  Absender: Bonnie Bennett, 07.05.2012 20:39 Diesen Beitrag zitieren

Bonnie grinste als sie hörte was sie sagte ,, Ja ich bin Bonnie Bennett und du bist eine Freundin von Damon oder?" fragte sie und lächelte. Sie hoffte erst mal auf andere gedanken zu kommen und würde Elena später anrufen wegen stefan und so sie musste wissen was geschehen war.


#4 RE: Wickery Bridge
  Absender: Rose, 07.05.2012 20:32 Diesen Beitrag zitieren

Ich schaute auf, als ich eine Stimme hörte.
Einen MOment lang war ich verwundert, dass das Mädchen meinen Namen kannte, denn ich konnte sie nicht sofort einordnen.
"Ja? " sagte ich nur zögernd. Man wusste ja nie, ob es besser war, vorsichtig zu sein in dieser Stadt.
Aber dann klingelte es.
"Oh, du bist die kleine Hexenfreundin von Elena, richtig?" Ich hatte sie mal irgendwann gesehen, aber nicht wirklich was mit ihr zu tun gehabt. TRotzdem lächelte ich sie freundlich an, immerhin hatte ich von ihr nichts zu befürchten, jedenfalls nahm ich das an.


#3 RE: Wickery Bridge
  Absender: Bonnie Bennett, 07.05.2012 20:20 Diesen Beitrag zitieren

Bonnie schlendete durch die Straßen sie war besorgt wegen Nik und Stefan denn sie wusste noch nicht so viel und hatte sich schon gewundert wegen der Sache in der Turnhalle. Nun war sie an der Brücke angekommen und sah eine Frau die ihr durch Damon bekannt vor kam ,, Rose?" fragte sie und ging zu ihr.


Dieses Thema hat mehr als 15 Antworten. Hier geht es zur Vollansicht

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute war 1 Gast online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 380 Themen und 1756 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 39 Benutzer (13.06.2013 21:16).

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen